Aktuelles

Nach einem erfolgreichen ersten Talking Dinner in Hamburg war Sif auch beim zweiten Talking Dinner, das am 10. Oktober in Amsterdam zum Thema „Floating Wind from Holland: Are the Dutch losing out on floating wind?“ stattfand, Gastgeber.

Ein Jointventure von Sif Netherlands B.V. und Smulders Belgium N.V. hat einen Vertrag als Vorzugslieferant sowie eine Planungsauftragsvereinbarung für die Entwicklung und Herstellung von 90 Monopiles und Übergangsstücken sowie 2 Fundamenten für Unterstationen im Triton Knoll Hochsee-Windpark unterzeichnet.

 2013 startete das Ingenieursbüro KCI in Kooperation mit der TU Delft ein Forschungsprojekt, in dessen Rahmen der Double Slip Joint entwickelt wurde, eine innovative Technologie, die Monopiles und Übergangsstücke für Windturbinen auf See miteinander verbindet.

Am Freitag, dem 29. September, eröffnete Henk Kamp, der niederländische Wirtschaftsminister, gemeinsam mit Allard Castelein, dem CEO des Havenbedrijf Rotterdam, und Jan Bruggenthijs, dem CEO von Sif, das neue Montage- und Beschichtungswerk von Sif auf der Maasvlakte 2 in Rotterdam.

Century Wind Power Co. und Sif haben eine Absichtserklärung unterzeichnet, in der sie ihre Pläne bestätigen und die Möglichkeiten eines Jointventure untersuchen, das Monopiles und Übergangsstücke für den taiwanesischen Markt anbieten und herstellen soll.

Die erste Verladung von vier Monopiles und vier Übergangsstücken für Rentel war für Mittwoch, den 19. Juli 2017, geplant, musste aber verschoben werden, da schlechtes Wetter angekündigt war. Am folgenden Donnerstag, dem 20. Juli 2017, konnte die Innovation dann beladen werden und anschließend ablegen. Heute, am 25. Juli, wird die Innovation erneut am Hochseekai von Sif erwartet, um drei weitere Monopiles und drei weitere Übergangsstücke zu laden.