Marktentwicklung

Unsere Welt und auch unser Klima verändern sich. Durch den Klimawandel ist die Notwendigkeit, neue, erneuerbare Energiequellen zu finden und zu nutzen, immer dringender geworden. Unternehmen und Regierung müssen daher nicht nur auf neue Entwicklungen reagieren, sondern sie vor allem auch antizipieren. Das wollte Wirtschaftsminister Kamp erreichen, als er Anfang dieses Jahres ein neues Ausschreibungssystem einführte: die SDE+ Regelung.

SDE+: Impuls für erneuerbare Energien

Die SDE+ Regelung ist ein Fördersystem, das zum Ziel hat, den Preisunterschied zwischen ‚grauem‘ und ‚grünem‘ ‘Strom zu überbrücken, indem es Betrieben, die diese erneuerbare Energie erzeugen, finanzielle Anreize bietet. Zwar gibt es bereits viele Möglichkeiten zur Erzeugung erneuerbarer Energien, jedoch fällt die Wahl oft noch auf Strom, der aus fossilen Brennstoffen erzeugt wird. Der Grund hierfür liegt darin, dass er in vielen Fällen einfach preiswerter ist.

Das neue Förderprogramm soll die Entscheidung für erneuerbare Energien erleichtern. Darüber hinaus soll es dafür sorgen, dass die Technologie, die bereits für die grüne Energieerzeugung verfügbar ist, mehr und mehr Anwendung findet.

Im Jahr 2016 fanden zwei Ausschreibungsrunden statt, die zu einem Wettbewerb mit historisch niedrigen Energiepreisen für erneuerbare Energien führten. Dies deutet nach Ansicht des Ministers darauf hin, dass erneuerbare Energien immer kostengünstiger erzeugt werden können. Die Offshore-Windenergie wird separat behandelt. 2017 wird auch hierfür eine Ausschreibung stattfinden.

Weitere Offshore-Windenergie im Jahr 2023

Der Plan des Ministers folgt dem niederländischen Energieabkommen für nachhaltiges Wachstum, das 2013 zwischen mehr als vierzig Organisationen geschlossen wurde. Dazu gehören staatliche Organisationen und Arbeitgeber ebenso wie Gewerkschaften und Umweltorganisationen. In diesem Abkommen wurde als Ziel festgelegt, im Jahr 2020 mindestens 14 % erneuerbare Energien zu erzeugen. Außerdem wurden europäische Ziele festgelegt, wobei 16 % erneuerbare Energien im Jahr 2023 angestrebt werden. Es wird beabsichtigt, 4.500 MW Windenergie aus dem Meer zu realisieren. Die SDE+ Regelung hat einen großen Anteil bei der Erreichung dieser Ziele.

Im Vorgriff auf diese Entwicklungen realisierte Sif vor kurzem eine Montage- und Beschichtungshalle auf der Maasvlakte 2. Die neue Anlage bietet die Möglichkeit, die in Roermond hergestellten Teile für Gründungspfähle (Monopiles) vor Ort zu montieren und direkt zu verschiffen. Ein Monopile bildet die Verbindung zwischen dem Boden und dem Aufbau einer Windkraftanlage. Aufgrund der Entwicklungen im Bereich der Offshore-Windenergie werden Monopiles immer größer. Es ist daher nicht immer möglich, die Pfähle von Roermond aus zum Küstengebiet zu transportieren. Da die Monopiles jetzt in unmittelbarer Küstennähe montiert und endbearbeitet werden, können sie direkt verschifft werden, so dass Einsparungen bei den Transportkosten möglich werden. 

Sif Maasvlakte2 update latest

Auf dem Winddagen-2016-Kongress in Rotterdam wurde das GROW-Konsortium offiziell vorgestellt. Dieses Konsortium aus niederländischen Unternehmen und Wissenseinrichtungen in der Offshore-Windindustrie hat ein Innovationsprogramm aufgestellt, das eine weitere Kostensenkung bei der Erzeugung von Offshore-Windenergie zum Zweck hat.

Windpark Borssele I besteht aus zwei Flächen, die beide etwa 350 MW umfassen. Im Nationalen Wasserbebauungsplan der Niederlande sind diese beiden Gebiete als Windkraftgebiet Borssele ausgewiesen. Die Windparks liegen vor der Küste von Zeeland außerhalb der 12-Meilen-Zone.

Sif ist natürlich höchst erfreut über die Einrichtung der Windparks und bietet mit ihrer neuen Produktionsstätte auf der Maasvlakte 2 bei Rotterdam (definitive Inbetriebnahme 2017) eine perfekte Basis für die Herstellung von Monopiles und Rammpfählen, aber auch für die Lagerung anderer Offshore-Bauteile für den Windpark Borssele.

Entwicklung von Monopiles, Piles und anderen Rammpfählen

Mit einer breiten und langen Geschichte in der Entwicklung von Monopiles und anderen Rammpfählen für die Offshore-Windkrafterzeugung kann Sif die große Nachfrage von Windkrafterzeugern optimal bedienen. Im Vordergrund stehen natürlich Qualität und Zuverlässigkeit!

Die Produktionsstätte von Sif erlaubt die Produktion von Monopiles mit einem Durchmesser von bis zu 11 m. Außerdem können pro Woche vier dieser XL-Monopiles hergestellt werden.

Kontakt

Wenn Sie am Angebot von Sif für den Windpark Borssele und anderen Offshore-Wind- oder Öl- & Gasprojekte interessiert sind,

wenden Sie sich einfach an unsere Mitarbeiter.

Auf der WindEnergy in Hamburg organisierte Sif am 28. September erstmals ein Talking Dinner mit dem Gesprächsthema „Standardization of the Transition Piece. Why Not?“.

Offshore-Windparks liefern einen stetig wachsenden Anteil an der (grünen) Energieversorgung. Der in Offshore-Windparks u. a. in der Nordsee erzeugte Strom leistet damit einen wesentlichen Beitrag zum Energiemix. Für diese positive, nachhaltige Entwicklung ist Sif der kompetente Partner. Sif liefert für Windparks u. a. Monopiles, Pfeiler und andere Rammpfähle, die buchstäblich das Fundament für die Offshore-Windkraftanlagen in unseren Meeren bilden. Dabei wächst Sif mit dem steigenden Bedarf mit: Nicht nur die Monopiles werden aufgrund ständig wachsender Turbinen immer größer, auch das quantitative Wachstum kann Sif mit der geplanten Expansion auf der Erweiterungsfläche des Hafens Rotterdam problemlos auffangen.

Offshore-Windparks im Tiefwasser

Durch größere Turbinen, die weiter draußen im Meer im tieferen Gewässer installiert werden, können Offshore-Windparks immer mehr Energie pro Windrad erzeugen, was zu sinkenden Kosten pro Kilowattstunde führt. Große Windparks im offenen Meer stellen somit eine der wichtigsten zukünftigen (grünen) Energiequellen dar. Da die Windkraftanlagen immer weiter von der Küste entfernt gebaut werden, ist es für Sif und seine Auftraggeber von größter Bedeutung, dass die Qualität der Fundamente zu 100 % garantiert ist. Sif liefert die geforderte Qualität, und das innerhalb kurzer Fristen.

Umfangreiche Palette für Offshore-Windkraftanlagen

Zur Realisierung von Windparks im Meer liefert Sif zahlreiche Komponenten für Offshore-Fundamente wie beispielsweise (XL-) Monopiles, Pfeiler und andere Rammpfähle. Dank umfassender 40-jähriger Erfahrung im Offshore-Windkraftbereich sowie in der Offshore-Öl- und Gasförderung hat Sif wie kein anderes Unternehmen Zugriff auf einen reichen Schatz an Wissen und Know-how für die Umsetzung von Offshore- (Wind-) Projekten. Für die Kunden bedeutet dies größtmögliche Sicherheit in puncto Produktqualität und Lieferzuverlässigkeit. Sif liefert u. a. folgende Produkte:

  • (XL-) Monopiles (bis 11 Meter Durchmesser)
  • Pin Piles für Wind Jackets
  • Tragwerkselemente (Jacket Legs)
  • Pile Sleeves
  • Pfeiler
  • (Anker-) Pfähle
  • Hubbeine (Jack-up Legs)

Mehr erfahren?

Möchten Sie erfahren, welche Möglichkeiten Sif für Offshore-Projekte zu bieten hat? Nehmen Sie einfach Kontakt mit einem unserer Mitarbeiter auf. Unsere Kontaktangaben (Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Kontaktformular) finden Sie unten auf dieser Seite.