Der Markt für Windenergie wächst weltweit. Insbesondere jetzt, da die Netzparität erreicht ist. Auch für Sif ist Offshore ein bedeutender Wachstumsmarkt. Sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene gehen wir mit Riesenschritten voran. Dabei haben wir immer auch die Zukunft im Auge. Windparks, die auf dem Wasser treiben, stellen in diesem Zusammenhang die neueste Entwicklung dar.

Rasche Entwicklung bei schwimmenden Windkraftanlagen

Neue Märkte bringen neue Herausforderungen mit sich. In Europa bauen wir die Windparks in relativ untiefem (bis zu 50 Meter) Wasser. Unter anderem an der Westküste der USA und an der japanischen Küste gehen die küstennahen Bereiche wesentlich schneller in die Tiefsee über. Dort können Monopiles und Jackets nicht als Fundamente für Windkraftanlagen verwendet werden. Daher wurden in der Vergangenheit verschiedene Formen schwimmender Plattformen entwickelt.

[Bild Präsentation]

Vorteile schwimmender Windkraftanlagen

Als Spezialist für Offshore-Fundamente sehen wir diese Entwicklung sehr positiv. Und das nicht nur, weil mehr Windkraftanlagen und Offshore-Windparks für mehr nachhaltige Energie sorgen. Schwimmende Plattformen lassen sich relativ einfach herstellen, transportieren und installieren.

Die Technik, die für die Windkraftanlagen verwendet wird, steckt noch in den Kinderschuhen, erklärt Michiel Zaaijer, Hochschuldozent für Windenergie an der Technischen Universität Delft in einem Artikel der niederländischen Tageszeitung Trouw. „Wir verfügen heute über hinreichende Kenntnisse, damit die Windkraftanlagen ohne große Risiken im Meer treiben können. Aber wir haben noch nicht so richtig verstanden, wie die schwimmenden Anlagen exakt auf die Kräfte von Wind und Meer reagieren. Um die Risiken zu minimieren, zum Beispiel dass Flügel abbrechen, verwenden wir relativ viel Material, um die Konstruktion zu stabilisieren, was wiederum sehr kostenintensiv ist.“

Sif und schwimmende Windkraftanlagen

Sif verfolgt diese Entwicklungen sehr genau. Wir analysieren gemeinsam mit unseren Partnern, ob schwimmende Windmühlen auch für den niederländischen Markt rentabel sind. Natürlich prüfen wir auch, wie wir in den nächsten fünf Jahren schwimmende Plattformen auf dem internationalen Markt etablieren können.

Dazu stellen wir eigene Untersuchungen an, während unsere Fachleute schwimmende Windkraftanlagen untersuchen.