Ben Arntz (27) und Nick Noordam (27) von GBM Works haben am 8. Mai den Philips Innovation Award gewonnen. Beide jungen Männer entwickelten ein Verfahren, mit dem Windkraftanlagen auf hoher See nahezu geräuschlos installiert werden können. Sif fördert Innovationen auf dem Gebiet der Offshore-Windenergie und ist gerne bereit, diese technologiebegeisterten Vordenker zu unterstützen.

Sie betraten mit ihrer Entwicklung völliges Neuland. Wo das Einrammen heute noch mit einer erheblichen Lärmbelastung für die Meeresbewohner verbunden ist, haben sie eine lautlose Maschine entwickelt, die den Meeresboden unter der Gründung wegnimmt. Dies hat zwei Vorteile: Es entsteht nahezu kein Lärm und der Installationsprozess dauert kürzer - laut dem Energiezentrum kann er 25 % schneller durchgeführt werden. Dadurch werden erhebliche Einsparungen bei den Gesamtkosten des Prozesses möglich.

Ein erster Prototyp ist bei GBM Works in Entwicklung und wird im August 2017 bei Sif auf der Maasvlakte 2 im Boden angebracht. Ausgehend von den Ergebnissen soll in Zusammenarbeit mit Sif ein vollständig maßstabsgetreues Pilotmodell einschließlich eines Monopile hergestellt werden.

Im Vorgriff auf den Pilotversuch teilen wir unser Wissen, suchen gemeinsam nach wertvollen Partnern und begleiten Ben und Nick mit den notwendigen Finanzmitteln für die Umsetzung ihrer preisgekrönten Idee.