Rotterdam, Niederlande; 1. April 2019. – Mit einem symbolischen Spatenstich hat Future Wind (das Joint Venture von Pondera Development und SIF Holding Netherlands) in Maasvlakte, Rotterdam, den Beginn der vorbereitenden Tätigkeiten zur Unterbringung von GE‘s Haliade-X 12 MW Prototyp in Maasvlakte, Rotterdam, eingeleitet.

Die ersten Aktivitäten auf dem Boden begannen Anfang dieses Jahres mit dem Bau der Haliade-X 12MW Gründung. Sie wird 50 Piles umfassen, die durch eine 28 Meter lange Gründungsplatte abdeckt werden. Die Tätigkeiten zur Vorbereitung der Gründung werden fortgeführt, bis Gondel, Rotorblätter und Turm des Haliade-X 12 MW Prototyps im Sommer eintreffen werden.

Alderman Arno Bonte nahm an der Zeremonie teil und betonte die Bedeutung dieses Projekts für die Stadt und den Hafen von Rotterdam. „Diese spezielle Offshore-Windturbine symbolisiert den Übergang von einer auf fossilen Brennstoffen basierenden Wirtschaft zu einer auf erneuerbare Energien basierenden Wirtschaft. Die Offshore-Windenergie wird in den kommenden Jahrzehnten zu einer der Hauptenergiequellen der Niederlande. Stadt und Hafen von Rotterdam sind bereit, bei diesem Übergang eine wichtige Rolle zu spielen.”

Hans Rijntalder und Diederik de Bruin, Manager von Future Wind: „Wir freuen uns, die Haliade X-12MW bei uns zu haben. Diese Tatsache markiert einen neuen Schritt in dem Offshore-Sektor und unterstreicht das Engagement von Sif und Pondera für die Windenergiebranche”. 

Vincent Schellings, CTO und General Manager Product Management für den Geschäftsbereich Renewable Energy Offshore Wind von GE und Leiter des Haliade-X 12 MW Projekts erklärte: „Wir sind sehr stolz auf unseren Prototyp in Rotterdam und liegen mit der Installation der größten und leistungsstärksten Windturbine der Welt vollkommen im Zeitplan. Sie wird dazu beitragen, die Offshore-Windenergie wettbewerbsfähiger zu machen.“

GESIF

Dieser Haliade-X 12 MW Prototyp wird an Land installiert, um den Zugang zum Testen zu erleichtern. In der ersten Zeit des aktiven Betriebs wird GE Renewable Energy die erforderlichen Daten erfassen können, um 2020 die Typzertifizierung zu erlangen und die ersten kommerziellen Einheiten im Jahr 2021 auszuliefern.

Die Haliade-X 12 MW von GE wird derzeit im GE-Werk in Saint-Nazaire, Frankreich, montiert, während ihre drei von LM Wind Power konzipierten 107-Meter-Rotorblätter in Cherbourg, Frankreich, gefertigt werden und die Turmabschnitte in Sevilla, Spanien, hergestellt werden. Alle Komponenten werden nach Rotterdam gebracht, wo Vormontage und Installation stattfinden werden.

Dieser Prototyp in Rotterdam ist Teil der 320-Millionen-Euro-Investment ($400) in die Haliade-X Entwicklung, die von GE Renewable Energy im März 2018 angekündigt wurde, um die Kosten für Energie aus Offshore-Windkraft zu reduzieren und sie zu einer wettbewerbsfähigeren Quelle für saubere, erneuerbare Energie zu machen.

Zu Beginn dieses Jahres hatten GE Renewable Energy und Future Wind die Unterzeichnung einer Vereinbarung zur Installation des ersten Haliade-X 12 MW Windturbinen-Prototyps in Maasvlakte-Rotterdam (NL) im Sommer 2019 bekannt gegeben. Der Deal umfasst Tests über einen Zeitraum von fünf Jahren sowie einen Full-Service-Betriebs- und Wartungsvertrag über 15 Jahre.