Kompliment für alle Mitarbeiter

MT Management Team, das führende niederländische Magazin für Firmeninhaber, Geschäftsführer und Manager, bestimmte dieses Jahr einen neuen Spitzenreiter auf seiner Liste der 100 besten Unternehmen in der Fertigungsindustrie. Die Sif Group aus Roermond führt dank ihrer hervorragenden Performance jetzt die Liste an. CEO Jan Bruggenthijs ist stolz auf diese Leistung: „Auf dieser Liste stehen echte Topfirmen. Dass wir den ersten Platz belegen, ist ein Kompliment für alle unsere Mitarbeiter.“

Erfolg kommt nicht von ungefähr

Dass die Sif Group nunmehr die Spitzenposition in der Top 100 einnimmt, kommt nicht von ungefähr. In den kommenden Jahren werden in Roermond rund 20 Millionen Euro in neue Produktionsmaschinen und operative Anpassungen investiert. Ferner steht demnächst eine Standorterweiterung im neu erschlossenen Gebiet des Hafens Rotterdam an, in die weitere 45 Millionen fließen. Hier entsteht die modernste Montagefabrik Europas für Pfeiler von je 2000 Tonnen Gewicht mit einem Durchmesser von maximal 11 Metern und einer Länge von 120 Metern, ausgestattet mit einer Beschichtungsanlage für Monopiles. Diese bietet den einzigartigen Vorteil, dass die enormen Pfeiler komplett im eigenen Haus und in einem einzigen Bearbeitungsschritt mit einer Schutzbeschichtung versehen werden können. Außerdem wird in Rotterdam ein Umschlag- und Lagergelände ganz in der Nähe der Sif-Kunden in der Offshore-Industrie angelegt.

Wertschätzung der Mitarbeiter

Sif wurde 1948 gegründet und unterhält gerne langfristige Beziehungen. Nicht nur mit den Kunden, sondern gerade auch mit seinen Mitarbeitern. Erst letzte Woche wurde eine 69-jährige Empfangsmitarbeiterin in den Ruhestand verabschiedet, die über 30 Jahre bei Sif gearbeitet hat. Von den 300 Arbeitskräften aus Deutschland, Polen und Portugal sind mindestens 100 seit gut 10 Jahren im Unternehmen. Das Geheimnis? Aufrichtiges Interesse an unseren Mitarbeitern. Sif investiert kräftig in Weiterbildung und fördert aktiv alle Kollegen, die sich weiterentwickeln möchten. Unsere Leute erfahren echte Wertschätzung und sind denn auch gerne bereit, in Spitzenzeiten spontan einen Zahn zuzulegen.

Innovationsdrang als Grundlage für künftigen Erfolg

Das Unternehmen zeichnet sich durch einen starken Innovationsdrang aus. Und das ist auch notwendig, denn bis 2023 sollen Windkraftanlagen in der Nordsee etwa 5 Millionen niederländische Haushalte mit Strom versorgen. Dabei will die Sif Group eine führende Rolle spielen. Die Fertigstellung der neuen Anlagen in Roermond und Rotterdam Anfang 2017 stellt dafür einen wichtigen Meilenstein dar. Darüber hinaus sucht das Unternehmen ständig nach Wegen, um den Produktionsprozess effizienter und nachhaltiger zu gestalten. Da dieser recht energieintensiv ist, wird untersucht, ob sich der Schweißaufwand verringern lässt oder ob andere Materialien und Beschichtungen eingesetzt werden können, damit die Produkte langlebiger werden und die Kunden ihre Anlagen länger nutzen können. Die Minimierung des Materialverbrauchs ist ein weiterer Schwerpunktbereich. Schon jetzt erfolgen bestimmte Vorarbeiten – zum Beispiel der Zuschnitt der Stahlplatten – bereits beim Zulieferer. So werden Transportkosten gespart und der überschüssige Stahl kann sofort wiederverwendet werden.