Am Freitag, dem 29. September, eröffnete Henk Kamp, der niederländische Wirtschaftsminister, gemeinsam mit Allard Castelein, dem CEO des Havenbedrijf Rotterdam, und Jan Bruggenthijs, dem CEO von Sif, das neue Montage- und Beschichtungswerk von Sif auf der Maasvlakte 2 in Rotterdam.

Mit der Inbetriebnahme der zweiten Produktionslinie konnte Sif die eigene Produktionskapazität auf 300 Kilotonnen pro Jahr erhöhen. In Roermond werden Rümpfe und Konen aus Stahl gewalzt und geschweißt, die anschließend in Rotterdam zu vollständigen Monopiles montiert werden. Die Monopiles mit bis zu 11 Meter Durchmesser, bis zu 120 Meter Länge und einem Gewicht von etwa 2.000 Tonnen werden anschließend in einer der vier Beschichtungshallen beschichtet und auf dem 42 Hektar großen Werksgelände gelagert. Am Standort sind nun zwei Produktionslinien in Betrieb, die wöchentlich vier komplette Monopiles produzieren können.

Darüber hinaus verfügt der Standort über einen speziellen Seekai mit 10 Tonnen/m2 Tragfähigkeit und einem Tiefgang von 16,5 Meter, der eigens vom Havenbedrijf Rotterdam angelegt wurde. Hier können zwei Installationsschiffe gleichzeitig Monopiles und Übergangsstücke laden.

Sif stellt hiermit unter Beweis, dass wir fortwährend unsere Effizienz in der Kette verbessern, um die Gesamtkosten von Windparks zu senken.

Klick Sie hier um die vollständige Pressemeldung zu lesen.