Roermond, Niederlande, 20. April 2018. Sif Holding N.V. kündigt heute an, dass sie den Zuschlag für den Bau von 77 Monopiles (68 Kilotonnen) für den Offshore-Windpark Borssele III & IV erhalten hat. Borssele III & IV wird von einem Konsortium (Blauwwind II) aus Shell, Eneco, Van Oord und Diamond Generating Europe, einer 100-%igen Tochtergesellschaft der Mitsubishi Corporation, entwickelt. Der Vertrag wurde von Van Oord als EPCI-Auftragnehmer für das Projekt vergeben und ist Teil einer Finanzierungsvereinbarung.

Der Windpark Borssele III & IV befindet sich in etwa 22 Kilometer Entfernung zur Küste der niederländischen Provinz Zeeland. Das Projekt nimmt eine Fläche von 122 Quadratkilometer in einer Wassertiefe von bis zu 38 Meter ein, auf der Windturbinen vom Typ Vestas V164-9.5 MW installiert werden sollen. Die Turbinen werden auf Monopile-Fundamenten ohne Übergangsstücke montiert. Die installierte Gesamtkapazität des Windparks Borssele III & IV wird 731,5 MW betragen.

van oord

Vertragsunterzeichnung durch Arnoud Kuis (links), Van Oord Offshore Wind Projects b.v. und Jan Bruggenthijs, Sif Netherlands b.v.

Die Fertigung der Monopiles ist für Anfang Juli bis Dezember 2018 geplant. Das Projekt war bereits als „Exklusive Verhandlungen“ im Auftragsbuch von Sif aufgeführt und kann jetzt als fester Vertrag präsentiert werden. Damit umfasst das Auftragsbuch für 2018 insgesamt 183 Kilotonnen.

Borssele III- IV press release 20180420